FaireKITA – Verantwortung von Anfang an

Eine Auszeichnung für Kitas und Träger*innen.

 

Förderverein FaireKITA e.V.
Fair von Anfang an, darum geht es bei der Auszeichnung zur Fairen KITA. Denn gerade Kitas bieten Chancen, einen fairen und nachhaltigen Konsum im Alltag zu erleben und sich in der inhaltlichen Arbeit damit auseinanderzusetzen. Wer näht eigentlich meinen Pullover? Wo wächst die Banane? Wie wird mein Spielzeug hergestellt? Solche Fragen bieten Anlässe, um globale Zusammenhänge zu entdecken, darüber nachzudenken und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Auch durch die Beschaffung und die Verwendung von fairen Produkten können Kitas einen Beitrag zur Umsetzung der globalen Nachhaltigkeitsziele leisten, denn nachhaltiger Konsum, der Schutz von Kindern sowie die Einhaltung von Menschen- und Kinderrechten sind essenziell.

Die Auszeichnung als FaireKITA unterstützt dieses Engagement und fördert die Einrichtungen in der weiteren Umsetzung. FaireKITAs sind Orte gelebter Solidarität und aktive Unterstützer*Innen einer nachhaltigen Entwicklung. Bundesweit wurden über 250 Kitas ausgezeichnet.

Kitas, die mitmachen, werden unterstützt: Es gibt Materialien zum Ausleihen sowie Informationen, Beispiele guter Praxis und weiteres Wissenswertes rund um das Projekt. Regionale Infoveranstaltungen und Beratungstage zum Projekt werden angeboten. Es werden Kontakte zu MultiplikatorInnen vermittelt und in jährlichen Austauschtreffen besteht die Möglichkeit sich mit anderen Einrichtungen zu vernetzen und auszutauschen. Zudem ist jederzeit eine Beratung durch die Projektstelle oder durch eines der fünf Regionalbüros möglich.

Alle Einrichtungen mit Interesse an Fairer Beschaffung und eine nachhaltige Entwicklung sind eingeladen am Projekt teilzunehmen.

Der Weg zur Fairen KITA:

1. Der Beschluss: Gemeinsam beschließt die Einrichtung als FaireKITA ausgezeichnet zu werden und mindestens zwei faire Produkte dauerhaft zu verwenden.
2. Das Faire Team: Mit mindestens einer pädagogischen Fachkraft und einer Elternvertretung wird ein Faires Team gebildet. Dieses unterstützt die Umsetzung.
3. Verwendung von fairen Produkten: Bei der Beschaffung werden zwei Produkte aus dem Fairen Handel ausgewählt - mindestens eins für die Erwachsenen und ein weiteres für die Kinder.
4. Inhaltliche Arbeit: Themen rund um den Fairen Handel, die faire Beschaffung und die UN-Entwicklungsziele werden einbezogen
5. Öffentlichkeitsarbeit: Über die neuen Aktivitäten wird berichtet – sei es auf Elternabenden, auf dem Sommerfest oder in der Stadt.

Auch Träger*innen können als FaireKITA Träger ausgezeichnet werden.

Träger können sich für ihr Engagement für faire Beschaffung und die Unterstützung der Bildungsarbeit auszeichnen lassen. Voraussetzungen: Zwei Drittel der trägereigenen Kitas sind bereits FaireKITA. Die weiteren Einrichtungen befinden sich auf dem Weg zur Auszeichnung. Zudem werden mindestens zwei Produkte aus dem Fairen Handel dauerhaft verwendet und eine Steuerungsgruppe unterstützt die Kitas und fördert den Prozess. Eine Öffentlichkeitsarbeit begleitet das Projekt.

Weitere Informationen zur Auszeichnung und zur fairen Beschaffung in der Kita finden Sie auf der Webseite, im Leitfaden zur Fairen Kita oder in der Broschüre zur Fairen Beschaffung.

Das Projekt „FaireKITA – eine faire Beschaffung in Kitas stärken“ ist ein Angebot des Netzwerks Faire Metropole Ruhr, getragen vom Informationszentrum 3. Welt Dortmund e.V. Es wird 2019-2020 gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL mit ihrer Servicestelle – Kommunen in der Einen Welt und mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Zudem wird 2020 das BNE-Projekt „FaireKITA – So wollen wir leben“ von der IKEA Stiftung gefördert. Für 2021-2023 ist mit dem neu gegründeten Verein Förderkreis FaireKITA e.V. ein NRW-weites BNE Projekt geplant.

Zielgruppe des Angebots

Kindertagesstätten, Kindergärten, Elterninitiativen, Familienzentren und Träger*innen

Diese Kompetenzen werden vermittelt

- Stärkung der pädagogischen Fachkräfte in der Umsetzung der UN-Entwicklungsziele mit den Schwerpunkten Gerechtigkeit, Fairer Handel und faire Beschaffung
- Praxisbeispiele und Projektideen für die Kita

Adresse

Schürener Str. 85
44269 Dortmund

Diese SDGs werden unterstützt:

Offizielles SDG-Icon für SDG 01: Keine ArmutSDG 01: Keine Armut
Offizielles SDG-Icon für SDG 02: Kein HungerSDG 02: Kein Hunger
Offizielles SDG-Icon für SDG 03: Gesundheit und WohlergehenSDG 03: Gesundheit und Wohlergehen
Offizielles SDG-Icon für SDG 04: Hochwertige BildungSDG 04: Hochwertige Bildung
Offizielles SDG-Icon für SDG 05: GeschlechtergleichheitSDG 05: Geschlechtergleichheit
Offizielles SDG-Icon für SDG 06: Sauberes Wasser und SanitäreinrichtungenSDG 06: Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen
Offizielles SDG-Icon für SDG 07: Bezahlbare und Saubere EnergieSDG 07: Bezahlbare und Saubere Energie
Offizielles SDG-Icon für SDG 08: Menschenwürdige Arbeit und WirtschaftswachstumSDG 08: Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum
Offizielles SDG-Icon für SDG 09: Industrie, Innovation und InfrastrukturSDG 09: Industrie, Innovation und Infrastruktur
Offizielles SDG-Icon für SDG 10: Weniger UngleichheitenSDG 10: Weniger Ungleichheiten
Offizielles SDG-Icon für SDG 11: Nachhaltige Städte und GemeindenSDG 11: Nachhaltige Städte und Gemeinden
Offizielles SDG-Icon für SDG 12: Nachhaltige/r Konsum und ProduktionSDG 12: Nachhaltige/r Konsum und Produktion
Offizielles SDG-Icon für SDG 13: Maßnahmen zum KlimaschutzSDG 13: Maßnahmen zum Klimaschutz
Offizielles SDG-Icon für SDG 14: Leben unter WasserSDG 14: Leben unter Wasser
Offizielles SDG-Icon für SDG 15: Leben an LandSDG 15: Leben an Land
Offizielles SDG-Icon für SDG 16: Frieden, Gerechtigkeit und starke InstitutionenSDG 16: Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen
Offizielles SDG-Icon für SDG 17: Partnerschaften zur Erreichung der ZieleSDG 17: Partnerschaften zur Erreichung der Ziele
Zurück zu BNE-Angebote

Dieses Angebot wurde eingetragen von

Teilen

Für die dargestellten Inhalte und Medien ist die jeweilige Organisation selbst verantwortlich. Bitte benachrichtigen Sie uns, wenn Sie an dieser Stelle problematische oder rechtswidrige Inhalte entdecken. Kontakt