F.I.N.K.e.V.

F.I.N.K. steht für Freundschaft, Interesse, Natur und Kultur.

 

Diese Werte verwirklichen wir auf einem 3000 Quadratmeter großen Freiraum, naturnah im familienfreundlichen Köln-Vogelsang. Wir möchten Menschen inspirieren, Begegnungen ermöglichen und unsere Zukunft positiv mitgestalten. Unser urbaner Garten bietet allen Menschen Platz, die an Freiheit und Gemeinschaft glauben. Gemeinsam gärtnern wir und gestalten unseren Freiraum weiter aus. Wir laden euch herzlich ein unsere Angebote wahrzunehmen und euch zu beteiligen.

Ernte im Gemeinschaftsgarten Jens Tippkötter
F.I.N.K.e.V. ist ein Verein, der sich in seiner Satzung breit gefächerte Ziele setzt. Diese Ziele eint, dass sie die Resilienz von Menschen und Natur - im Urbanen Kontext – fördern soll. Der Verein fördert Nachbarschaftshilfe, gemeinschaftliches Lernen über handeln und Bildungsveranstaltungen, fördert gemeinwohlorientiertes Wirtschaften, sowie handwerkliches Lernen, bietet Möglichkeiten der Freizeitgestaltung ohne Geldmittel und des interkulturellen Austausches.

Das erste große Projekt des Vereins ist die Gestaltung und Bewirtschaftung eines urbanen Gemeinschaftsgarten. Im sogenannten Finkennest – dem Gelände auf dem der urbane Garten liegt – wird gemeinschaftlich gegärtnert. Über das Jahr hinweg werden Aussaaten gemacht, Pflanzen großgezogen und gemeinsam geerntet. Darüber hinaus verwirklicht der Verein im Finkennest weiter Projekte. So hat sich seit 2017 ein Familienprojekt entwickelt, welches Familien mit Kindern die Möglichkeit bietet die Natur in der Stadt zu erleben und mitzugestalten. Die Bildungsveranstaltungsreihe Zukunft gestalten widmete sich der Frage was zu einer resilienten, enkeltauglichen Entwicklung unserer Gesellschaft beitragen kann. In Zukunft möchte der Verein mehr solcher Veranstaltungen durchführen.

Aktuell beschäftigt sich der Verein mit dem Thema Klimaanpassung auf sehr konkrete Weise. Durch die anhaltende Dürre ist ein Umdenken beim Thema Bewässerung des Gartens angezeigt. Deshalb werden wassersparende und selbstbewässernde Methoden ausprobiert und bei gelingen etabliert.

Im Jahr 2022 wurde ein Lehrpfad zum Thema Urbanes Gärtnern im Gemeinschaftsgarten installiert. Dieser befähigt interessierte Besucher:innen auf eigene Faust den Garten zu entdecken und sich sowohl im allgemeinen - über das Urban Gardening Manifest - als auch im konkreten – über einzelne Elemente der Gartengestaltung – über das Thema zu informieren.

Folgende Ziele für nachhaltige Entwicklung werden im Garten bearbeitet:

Ziel 3: Gesundheit und Wohlergehen. Gesunde Ernährung aus eigener Produktion kann zu einer guten Gesundheit beitragen. Das Gärtnern in der Gemeinschaft fördert zudem soziale Kontakte und ist damit eine Maßnahme gegen die zunehmende Vereinzelung und Vereinsamung von Menschen.

Ziel 4: Hochwertige Bildung. Neben dem praktischen Lernen durch Handeln im Gemeinschaftsgarten - in dem auch das voneinander lernen gefördert wird – setzt sich F.I.N.K.e.V. für Bildungsveranstaltungen zum Thema „Zukunft gestalten“ ein. In Familienprojekten werden natur- und umweltpädagogische Themen Kinder und ihre Eltern vermittelt.

Ziel 11: Nachhaltige Städte und Gemeinden: Der Verein hat seit der Übernahme des Geländes „Finkennest“ eine Brache in einen vielfältigen Gemeinschaftsgarten verwandelt. Dabei wurde die Bio-Diversität enorm erhöht. Das Gelände wurde zudem so nachhaltig umgestaltet, dass es Begegnungen ermöglicht. Durch die Bepflanzung des asphaltierten Geländes wurde dazu beigetragen, die Hitzebildung zu verringern.

Ziel 12: Nachhaltiger Konsum und Produktion: Im Gemeinschaftsgarten werden auf lokaler Ebene Obst und Gemüse in Bioqualität angebaut. Der Verein verzichtet komplett auf chemische Dünger und schafft durch Elemente der Permakultur pflanzliche Synergien zur nachhaltigen Produktion.

Ziel 13: Maßnahmen zum Klimaschutz: In Bildungsveranstaltungen werden Maßnahmen vermittelt, im konkreten Handeln werden Klimaanpassungsmaßnahmen vorangebracht.


Ich bin für BNE, weil…

wir einen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wandel benötigen, in dem nachhaltiges Handeln die Regel und nicht die Ausnahme sein muss.

Adresse

Kranichweg 33
50829 Köln

Ansprechperson Bildung für nachhaltige Entwicklung

Jens Tippkötter
info@avoid-unrequested-mailsfinken-koeln.de
+491772598186
Website

Ansprechperson für Schule der Zukunft

Jens Tippkötter
info@avoid-unrequested-mailsfinken-koeln.de

Diese SDGs werden unterstützt:

Offizielles SDG-Icon für SDG 03: Gesundheit und WohlergehenSDG 03: Gesundheit und Wohlergehen
Offizielles SDG-Icon für SDG 04: Hochwertige BildungSDG 04: Hochwertige Bildung
Offizielles SDG-Icon für SDG 11: Nachhaltige Städte und GemeindenSDG 11: Nachhaltige Städte und Gemeinden
Offizielles SDG-Icon für SDG 12: Nachhaltige/r Konsum und ProduktionSDG 12: Nachhaltige/r Konsum und Produktion
Offizielles SDG-Icon für SDG 13: Maßnahmen zum KlimaschutzSDG 13: Maßnahmen zum Klimaschutz
Zurück zu Akteurinnen & Akteure

Eingetragene Angebote

Teilen

Für die dargestellten Inhalte und Medien ist die jeweilige Organisation selbst verantwortlich. Bitte benachrichtigen Sie uns, wenn Sie an dieser Stelle problematische oder rechtswidrige Inhalte entdecken. Kontakt